Die Waale – ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem

 

Im Vinschgau beträgt die durchschnittliche Niederschlagsmenge zwischen 500 und 700 Millimeter pro Jahr, zu wenig, um ohne künstliche Bewässerung eine ertragsreiche Landwirtschaft betreiben zu können.

 

Aus diesem Grund waren die Bauern gezwungen, ein wohldurchdachtes System von Kanälen anzulegen, das das Wasser zur Bewässerung - das sogenannte «Wasserwosser» - aus den Gebirgsbächen ableitete und über teils lange Strecken zu den trockenen Fluren und Feldern führte.

 

Diese Kanäle werden im Vinschgau und im Burggrafenamt als «Waale» bezeichnet.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Waal_(Bew%C3%A4sserung)


Ein paar Impressionen vom oberen Vinschgau im April 2016